• slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg
  • slide5.jpg
  • slide6.jpg

 

Pflanzliche Immunstimulantien

Das Immunsystem und seine Abwehrkräfte zu stärken ist in diesen Zeiten und gerade im beginnenden Herbst wichtiger denn je. Neben einer gesunden Lebensführung, der Einhaltung einer Grundhygiene und der Zufuhr von Vitamin- und Vitalstoffen gibt es auch aus der Pflanzenwelt Unterstützung für unsere Abwehr.

Das bekannteste pflanzliche Immunstimulans dürfte wohl der Rote Sonnenhut, Echinacea purpurea sein. Tatsächlich enthält der Extrakt verschiedene leicht antiviral wirksame und die Immunabwehr stärkende Eigenschaften. Allerdings sollte er nicht länger als 4 Wochen eingenommen werden!

Die im Holunder enthaltenen ätherischen Öle fördern die Schleimbildung und erleichtern das Abhusten, Zink und Vitamin C aktivieren das Immunsystem. Ein Sirup aus Holunder und Honig hilft bei Halsschmerzen, ein frisch aufgebrühter Tee wirkt ausgezeichnet als „Schwitzhilfe“.

Merrettich (übrigens Heilpflanze des Jahres 2021!) sorgt durch seine Schärfe für eine Mehrdurchblutung der Schleimhäute und fördert die Schleimlösung. Außerdem ist er reich an Vitamin C.

Minzblätter sind reich an Inhaltsstoffen, die einerseits die Antikörperbildung auf den Schleimhäuten, den Haupteintrittspforten für Atemwegserkrankungen, fördern, andererseits die Zellen vor Schäden und Zerstörung bei einer Entzündung schützen.

Das im Knoblauch enthaltene Allicin trägt zur Stärkung unseres Immunsystems bei, auch enthalten die kleinen Zehen erstaunlich viel Vitamin C. Wenn da nur nicht die geruchliche Nebenwirkung wäre ….

Ingwer ist v. a. durch seine Scharfstoffe entzündungshemmend, antibakteriell und virenhemmend wirksam. Er kann uns auch ganz schön einheizen. Nur Menschen mit empfindlichem Magen sollten vorsichtig sein.

Die kleinen Sanddornbeeren bringen große Power für´s Immunsystem: als natürliche Vitamin-C-Quelle (mit 260 mg /100 g weitaus mehr als in der Zitrone) und mit vielen Flavonoiden fördern sie die Leistungsfähigkeit (nicht nur der Immunzellen) in Zeiten erhöhter Beanspruchung.

Auch die Enzyme des  in der mediterranen Küche beliebten Thymians aktivieren das Immunsystem. Traditionell angewendet wird er als Tee oder Sirup bei Reizhusten und Bronchitis. Wie Sie selbst einen Hustensirup ansetzen, erfahren Sie hier.