Aktuelle Angebote von mir! 

Gegen Rücken ist ein Kraut gewachsen

 

Schmerzen im Kreuz? Mutter Natur hat so einige Pflanzen in ihrer Schatzkiste, die dem Rücken neue Power schenken. Damit zwickt nichts mehr….

Schon in der Antike wurde Weidenrinde gegen Fieber und Schmerzen verwendet, um Fieber und Schmerzen zu lindern. In der Rinde steckt nämlich Acetylsalicylsäure, das v.a. bei Rückenproblemen und Arthrose gut entzündungshemmend und schmerzmindernd wirkt und aus dem das allseits bekannte Medikament Aspirin entwickelt wurde. Weidenrinde kann als Tee oder als Pflanzen mit Pflanzenextrakt angewendet werden.

In Rosmarinöl stecken die ätherischen Öle Borneol und Cineol. Sie kurbeln die Durchblutung an, beleben und wärmen, sehr heilsam, wenn uns der Rücken stresst. Das Öl des würzigen Krautes eignet sich bei Muskelverspannungen ideal als Badezusatz.

Auch das ätherische Kampferöl aus dem Stamm des Kampferbaumes lockert verspannte und schmerzende Muskeln. Es wärmt und fördert die Durchblutung auf sehr angenehme Art. Gut tut dem Rücken zum Beispiel eine Massage mit Kampferspiritus oder einer wärmenden Salbe.

Das Öl aus Wacholderbeeren ist ein echter Allrounder für unsere Gesundheit. Es hilft nicht nur bei Verdauungsproblemen, Harnwegsinfektionen und Menstruationsbeschwerden, sondern ist mit seinem würzig-wärmenden Effekt auch sehr wohltuend für einen schlimmen Rücken: es fördert den Blutfluss und entspannt den Rücken. Das Öl steckt in Cremes, Tinkturen und Tees.

Heublumen verbessern die Durchblutung und wirken auflockernd – und sie duften himmlisch! Für ein Heublumenbad übergießen Sie 500g getrocknete Heublumen (erhältlich in der Apotheke) mit 5 l kochendem Wasser und lassen sie ca. 30 min. ziehen. Dann geben Sie den Sud ins fertig vorbereitete Badewasser und lassen es dem schmerzenden Rücken gut gehen!

Arnika, die sonnengelbe Blume aus dem Hochgebirge und Wundermittel für Verletzungen, kann auch gut bei Kreuzbeschwerden eingesetzt werden. Der in ihr enthaltene Stoff Helenalin hemmt Entzündungen und lindert Schmerzen. Besonders gut wirkt eine Salbe mit 25% reiner Arnika-Tinktur.