Behandlungsmethoden Naturheilverfahren und Homöopathie

Lichttherapie gegen den Winterblues

 

In der dunklen Jahreszeit fühlen sich viele Menschen müde, energielos, betrübt und griesgrämig und essen mehr als gewöhnlich. Sie leiden am sogenannten „Winterblues“.

Gerade in Herbst und Winter, wenn die Tage kürzer und dunkler werden und wir uns überwiegend drinnen aufhalten, führt der Mangel an Licht zu einer Verstellung der biologischen Uhr. Der Körper produziert jetzt vermehrt das Hormon Melatonin, das dem Körper signalisiert: es ist Nacht, Schlafenszeit. So fühlen wir uns auch tagsüber matt und unausgeruht, haben weniger Bedürfnis nach sozialen Kontakten, dafür aber einen gesteigerten Appetit v.a. auf kohlenhydratreiche Nahrung wie Nudeln, Schokolade und Süßigkeiten. Konzentrationsstörungen, gedrückte Stimmung und mangelnde Produktivität gehören ebenso zum Beschwerdebild. Dieses Phänomen nennt man „saisonal abhängige Depression“ ( SAD ), besser bekannt als Herbstdepression oder Winterblues. Die Symptome der saisonalen Depression äußern sich meistens ab Oktober und Verschwinden im Frühjahr mit Beginn der längeren Tage, wobei sich der Zyklus jedes Jahr wiederholt.

Bei der Lichttherapie lassen Sie sich morgens von einer sehr intensiven Lichtquelle für etwa 15 bis 30 Minuten bestrahlen. Spezielle LED-Lampen, die dem Sonnenlicht nachempfunden sind, konzentrieren dabei das Licht auf die effektivste Wellenlänge; die für Ihre Augen gefährlichen UV-Strahlen werden herausgefiltert. Das unterbricht die Produktion des Schlafhormons Melatonin und ist ein klares Signal für Ihren Organismus, dass der Tag anbricht. Ihre innere Uhr kommt also wieder mit dem Tagesrhythmus in Einklang. Gleichzeitig erhöht sich in Ihrem Gehirn die Konzentration des Botenstoffs Serotonin, der für Denkprozesse und Konzentration zuständig ist. Sie erlangen Elan, Vitalität und gute Laune zurück!

Die Lichttherapie wird außerdem zur Behandlung von Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus im Alter, bei Schicht- und Nacht-Dienst und bei Reisen in andere Zeitzonen ( Jetlag! ) sehr erfolgreich angewandt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen